Donnerhall 2015

Die Robert Schumann Hochschule zu Gast in DIE GROSSE 2015


DONNERSTAG, 12.3.2015 UM 19 UHR
»TRIPLE M – MOZART MEETS MODERNITY«
MIT DEM IRISQUARTETT

Mit Werken für Streichquartett von Wolfgang Amadeus Mozart, Richard Wagner, Anton Webern und Paul Hindemith.
Es spielt das Iris-Quartett: Sebastian Gäßlein, Violine Katharina Lemberg, Violine / Simón Doggenweiler-Menkhaus, Viola / Lea Maria Haas, Violoncello.

Das Iris-Quartett gründete sich im Jahr 2013 aus den Studierenden der Robert Schumann Hochschule Lea Maria Haas (Violoncello, Klasse Prof. Gregor Horsch), Simón Doggenweiler-Menkhaus (Viola) und Katharina Lemberg (Violine), (beide Klasse Prof. Yamei Yu). Nach anfänglich unterschiedlicher Besetzung stieß zu Beginn des Jahres 2014 Sebastian Gäßlein als erster Geiger hinzu (Klasse Prof. Andreas Krecher). Seitdem gestaltet das Iris-Quartett verschiedene Konzerte und wird dabei sowohl in Musikalität und Ausdruckskraft, als auch in der Programmgestaltung seinem Namen (»Vielfarbigkeit«) gerecht, indem es die eigenen Begeisterung für die Musik an die Zuhörer weitergibt.

Der Abend wird kuratiert von Prof. Thomas Leander, Prorektor zur Förderung der künstlerischen Praxis der Robert Schumann Hochschule und PD Dr. Yvonne Wasserloos, Dozentin für Musikwissenschaft am Musikwissenschaftlichen Institut der Robert Schumann Hochschule.

DONNERSTAG, 19.3.2015 UM 19 UHR
»QUARTETT/FRAGMENTE« VON MORITZ HILS

Das »converse string quartett« spielt Mozart; eine audiovisuelle Rauminstallation von Moritz Hils.
16 Videostreams, 8-Kanal Tonaufnahme, ca. 30 Minuten.

Das »converse string quartett« spielt das Streichquartett Nr. 15 in d-Moll (KV 421) von Wolfgang Amadeus Mozart. Die audiovisuelle Rauminstallation »quartett / fragmente« überträgt die Aufführung in den Ausstellungsraum. So entsteht dabei eine Situation des absoluten Musikhörens: Der Zuschauer bewegt sich frei in dem nicht eigentlich räumlichen Feld der Musik und bleibt unbeeinflusst von Ereignissen, die nicht unmittelbar mit der musikalischen Aufführung zusammenhängen. Die Frage nach einer persönlichen Form des Musikhörens steht im Mittelpunkt dieser Arbeit, die im Rahmen von Donnerhall zum ersten Mal gezeigt wird.

Der Abend wird kuratiert von Prof. Manfred Waffender, Professor für Mediendramaturgie am Institut Fuer Musik Und Medien der Robert Schumann Hochschule Düsseldorf.

DONNERSTAG, 26.3.2015 UM 19 UHR
KONZERT UND VISUAL MUSIC MIT »WARPED TYPE« UND
 »REPERCUSSION«

Das Bewegtbildquartett »WARPED TYPE« widmet sich der Kunstform der Visual Music, der künstlerischen Beziehung zwischen Ton und Bild. Die Visual Music führte Andreas Huck, Florian Breuer, Roland Nebe und Stefan Hings zu Beginn ihrer Studien zusammen und läßt sie seitdem nicht mehr los.

Mit spielerischer Begeisterung begeben sie sich dabei im cross-medialen Dickicht aus Projektion, Licht und Installation auf die Suche nach musikalischen Strukturen im Bild. Den musikalischen Teil des Donnerhall Visual Music-Abends bestreitet das Schlagwerk-Ensemble »REPERCUSSION«.

Die Mitglieder des Ensembles um Veith Kloeters, Stephan Möller, Johannes Wippermann und Achim Buschmann haben es sich zur Aufgabe gemacht, die Faszination Schlagzeug in all ihren Facetten zu präsentieren – sie spielen in bedeutenden deutschen Kulturorchestern, unterrichten an Hochschulen und geben Konzerte, Seminare und Workshops.

Mit ihrem Auftritt im Rahmen von Donnerhall erfüllen sich »REPERCUSSION« und »WARPED TYPE« zum ersten Mal den langgehegten Wunsch einer Zusammenarbeit.

Der Abend wird kuratiert von Prof. Dr. Heike Sperling, Professorin für Visual Music / Digitale Bildmedien am Institut Fuer Musik Und Medien der Robert Schumann Hochschule Düsseldorf.

  

REPERCUSSION - http://www.repercussion.de/

WARPED TYPE - http://warpedtype.com/

Heike Sperling - http://musikundmedien.net/studium/mitarbeiter/heike-sperling/

Institut Fuer Musik Und Medien (IMM) - http://musikundmedien.net/

Robert Schumann Hochschule Düsseldorf - http://www.rsh-duesseldorf.de/

Iris-Quartett, Foto © XY
Iris-Quartett, Foto © XY
»Quartett/Fragmente« von Moritz Hils, Illustration © Daniel Christmann
»Quartett/Fragmente« von Moritz Hils, Illustration © Daniel Christmann
»Warped Type« und »Repercussion«
»Warped Type« und »Repercussion«
»Warped Type« und »Repercussion«
»Warped Type« und »Repercussion«